Pfandrechtliche Rechte bei der Rücknahme eines Fahrzeugs

Advertisement

Ein Pfandrecht an einem Auto ist ein häufiges Ereignis. Normalerweise, wenn eine Person einen Autokauf finanziert, hat die Finanzierungsgesellschaft ein Pfandrecht am Auto. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, das Fahrzeug bei Nichtzahlung durch den Käufer zurückzunehmen. Die Rücknahmerechte sind jedoch streng geregelt.

Pfandrechtliche Rechte bei der Rücknahme eines Fahrzeugs

Pfandbesitzer können Autos wieder in Besitz nehmen, um Schulden zurückzugewinnen.

Rechte der Rücknahme

Das Rückgaberecht gehört der Person oder Firma, die den Titel des Fahrzeugs besitzt. Das Pfandrecht muss weiterhin gültig sein. Wurde das Pfand abgezahlt, der Titel jedoch noch nicht überwiesen, kann der Pfandhalter das Auto nicht mehr zurücknehmen. Die Person, die das Auto zurücknimmt, muss über die Originaldokumente verfügen, in denen das Pfandrecht und die Befugnisse aufgeführt sind, die das Pfandrecht der zurückneh- menden Partei gewährt. Wenn der Repositoring-Agent diese Dokumente nicht besitzt, kann das Unternehmen das Auto zurücknehmen, wenn es eine gültige gerichtliche Anordnung hat, die es dazu berechtigt.

Methoden der Repossession

Der Pfandbesitzer muss versucht haben, die ihnen geschuldeten Beträge einzuziehen. In Ermangelung einer Zahlung muss der Pfandbesitzer dem Besitzer des Fahrzeugs seine Absicht mitteilen, wieder in Besitz zu nehmen. Danach kann der Pfandbesitzer das Auto zurücknehmen. Die Gesellschaft kann die Rücknahme jederzeit durchführen und ist berechtigt, auf das Eigentum des Besitzers des Autos zu kommen, um dies zu tun. Das Unternehmen und seine Beauftragten dürfen jedoch nicht zum Zwecke der Rücknahme in eine geschlossene Struktur, wie z. B. eine Garage, einfahren.

Wiederherstellung

Nach der Rücknahme des Fahrzeugs muss der Pfandhalter den Besitzer über die Rücknahme informieren und der Person mitteilen, wie er das Fahrzeug zurückfordern kann. Wenn der Eigentümer den geschuldeten Betrag nicht bezahlt, ist der Pfandhalter berechtigt, persönliche Gegenstände zu entfernen und das Fahrzeug zu verkaufen. Zusätzlich, wenn der Besitzer das Fahrzeug zurückfordern möchte, muss er den vollen geschuldeten Betrag bezahlen. Dieser Teil enthält die verspäteten Gebühren, den geschuldeten Betrag und die Kosten, die der Pfandhalter bei der Rücknahme des Fahrzeugs erleidet.

Wiederverkauf

Der Pfandhalter muss das Auto verkaufen. Dieser Prozess kann entweder durch einen privaten Verkauf oder eine öffentliche Auktion erreicht werden. Der Pfandhalter darf keine persönlichen Gegenstände verkaufen oder behalten, die zum Zeitpunkt der Rücknahme im Auto waren. Diese Vorschrift beinhaltet keine Verbesserungen, die der Besitzer an dem Fahrzeug vorgenommen hat, wie beispielsweise ein verbessertes Funkgerät. Wenn der Betrag, den der Pfandgläubiger aus dem Verkauf leistet, nicht den geschuldeten Betrag abdeckt, kann der Pfandgläubiger den Pfandgläubiger für den Unterschied aussetzen. Macht der Pfandhalter jedoch mehr als den geschuldeten Betrag, ist er berechtigt, den Unterschied zu behalten.