Was sind die Funktionen einer Handelsbank?

Advertisement

Geschäftsbanken sind dafür verantwortlich, Kundeneinlagen in einer sicheren und liquiden Form hinzuzufügen und den Erlös an würdige kommerzielle, industrielle, staatliche und gemeinnützige Institutionen zu verleihen. Kommerzielle Banken bieten auch Market-Making-Aktivitäten in Kommunal-, Staats- und Unternehmensanleihen an. Banken bieten Beratungsdienstleistungen für Kunden sowie Verwahrungs- und Treuhanddienste an.

Was sind die Funktionen einer Commercial Bank & Quest?

Was sind die Funktionen einer Handelsbank?

Die Kreditvergabe

Geschäftsbanken leisten wichtige Dienste als Finanzintermediäre. Finanzintermediäre sammeln Gelder von Kunden, die nach sicheren, liquiden und sicheren Anlagemöglichkeiten suchen. Diese Gelder wiederum sind in höher verzinsliche Kreditnehmer investiert, die strenge Bonitätsprüfungen durchführen müssen. Die Bewegung vom Sammler zum Kreditgeber ist eine effiziente Methode, um Bargeld in eine effizientere Nutzung zu versetzen. Der Unterschied zwischen den Finanzierungskosten einer Bank und dem Kurs, zu dem sie leihen, wird als Spread bezeichnet.

Kreditvergabe für Firmen- und Individualkunden

Die Schaffung von Handels- und Industriekrediten ist bei weitem die wichtigste Aufgabe des Bankensektors. Kredite werden mit angemessener Sicherheit für Wachstum, zur Unterstützung des saisonalen Barmittelbedarfs, für Sachanlagen und zur Finanzierung von Forderungen gewährt. Der Großteil der Gewinne einer Bank stammt aus dem Spread abzüglich der Kosten für Bankoperationen und Kreditverluste. Die regulatorische Kontrolle von Banken überwacht das Kreditverhalten und die Risikovorsorge.

Vertrauensfunktionen

Geschäftsbanken beraten Investoren. Investoren können zu Investmentfonds oder Direktinvestitionen von Bankfachleuten geführt werden. Bankfachleute können in Aktien, Anleihen, Vorzugsaktien und Futures investieren. Die Bank kann alle Wertpapiere als Depotbank halten, Sicherheitsschränke anbieten, Akkreditive für Anlagemöglichkeiten abgeben und als Treuhänder für Testamente und Investmentfonds fungieren.

Das Bank Portfolio

Banken trennen ihr Kreditportfolio durch kommerzielle Kredite, individuelle Kredite und Treasury-Darlehen. Banken kaufen keine Aktien für eigene Rechnung. Selten wird eine Bank öffentlich gehandelte Unternehmensanleihen besitzen, die stattdessen lieber Privatschuldverschreibungen besitzen. Das Portfolio ist theoretisch in zwei Teile gegliedert: Portfolio zum Verkauf und Portfolio für Investitionen. Portfolio zum Verkauf wird Treasury Bonds in Erwartung des Handels der Wertpapiere für kurzfristige Gewinne besitzen. Das Anlageportfolio wird Wertpapiere für Erträge und langfristigen Kapitalzuwachs besitzen.

Die Handelsfunktion

Handelsbanken dürfen als Market Maker für Kommunalanleihen, US-Staatsanleihen und Unternehmensanleihen fungieren. Diese Operationen sind getrennt von den Portfoliopera- tionen, die für die Handelsposition der Bank und nicht für die Kunden funktionieren. Market-Making-Aktivitäten ermöglichen es den Banken, Emittenten beratend, beratend und technisch zu beraten. Sie ermöglicht es den Banken, sich an Wertpapieren zu beteiligen und diese an institutionelle und individuelle Konten zu verkaufen.